Filtern nach

Leggings

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 4 von 4

Meerjungfrau Leggings

Natürlich muss man sich sowohl beim Luftvolk, als auch beim Wasservolk immer fit halten. Dafür braucht man auch die passende Kleidung. Es sollte Kleidung her, in der man überhaupt nicht schwitzte beim Training. Leider gab es solche Kleidung aber noch nicht und so musste man etwas erfinden. Diese neuen Sachen sollten dann so komische Namen bekommen wie Meerjungfrau Leggings oder Tights. Aber bevor es so weit sein konnte, war es ein langer Weg. Jana musste im Unterricht eine Idee finden, die ihr half und sie musste schnell sein, denn wie man ja weiß, schläft die Konkurrenz nie. Besonders Yoga hatte es den Leuten vom Luftvolk angetan. Beim Yoga konnte man sich gut entspannen. Und daher brauchte man eine gute Meerjungfrau Leggings, die strapazierfähig war. Auch Tights sind dafür angemessen. Nur brauchen sie eben einen sehr hohen Stretch Anteil. Um sich fit zu halten, gründete man nun Gruppen. Nicht alle hatten bei der Olympiade Freunde beim Wasservolk gefunden und konnten sich auf diese Art fit halten. Nun war es also an Jana, endlich eine Lösung zu finden, die allen gefallen würde. Sie wandte sich bezüglich der Tights und Meerjungfrau Leggings an Professor Eric. 

Professor Eric war der klügste Mann beim Luftvolk. Er hatte schon gezeigt, dass man wirklich fliegen kann wie ein Vogel. Jetzt musste er sich also einer neuen herausfoderung stellen und für das Yoga Training der Luftbevölkerung neue Stoffe umsetzen. Diese Stoffe brauchten unbedingt und dringend einen hohen Stretch Anteil. Nur mit diesem Stretch Anteil kann man wirklich alle Übungen umsetzen, die von der Yoga Lehrerin vorgemacht werden. Es ist also beim Training mehr als wichtig, auch den Übungen folgen zu können. Der Stretch Stoff ließ sich aber gar nicht so einfach umsetzen. Auch wenn man bereits Kenntnisse von den Meerjungfrauen Flossen hatte, musste man dennoch mehr Zeit investieren, als zu Beginn angedacht war. Die Meerjungfrau Leggings kamen nicht mit Wasser in Berührung. Dennoch sollten sie sich anfühlen wie eine zweite Haut. Stretch ist hilfreich bei jedem Training. Der Professor also erfand nach langem Hin und Her einen Stoff, der an Stretch erinnert. Er absorbierte Flüssigkeiten und beim Yoga konnte man sich voll und ganz dem Training widmen, ohne ständig die Meerjungfrau Leggins austauschen zu müssen. Auch passende Tights sollten aus dem Stoff hergestellt werden. Diese eignete sich dann wunderbar nicht nur für Yoga, sondern auch das Tanzen und viele andere Sportarten. Man lernt immer wieder viel vom Luftvolk. 

In den Tights ließen sich viele Übungen der Lehrerin wunderbar nachmachen. Jana konnte mit Hilfe des Professors eine Meerjungfrau Leggings erschaffen, die es so noch nie gab. Es war natürlich wieder farbenfroh und besonders gut für Kinder, die nicht nur Yoga übten, sondern auch eine Tanzgruppe gründeten. Jetzt konnte man dank der Meerjungfrau Leggings auch an Land die Übungen aus dem Wasser nachmachen. Die Tights haben sich ebenfalls sehr gut bewiesen und niemanden enttäuscht. Das Training selbst wurde von nun an viel beliebter und noch mehr Menschen vom Luftvolk machten sich daran fitter zu werden. Es ist immer gut, wenn man ein Vorbild hat und jemanden, der alle Ideen in die Tat umsetzt.